Mit Genuss die Landschaft erhalten: Biosphärengebiet startet Vermarktungsoffensive fürs Hinterwälder Rind

Von 16. Mai 2019Pressemitteilungen

Mit Genuss die Landschaft erhalten: Vom 5. bis zum 19. Oktober finden die ersten Kulinarischen Hinterwälder Wochen im Biosphärengebiet Schwarzwald statt. Beteiligt sind zwölf Gastronomiebetriebe, die sich gemeinsam für den Erhalt des heimischen Hinterwälder Rinds einsetzen. Für die Hinterwälder Wochen kreieren sie Gerichte vom Fleisch des Hinterwälder Rinds. Jedes Tier soll möglichst vollständig verarbeitet werden. Eine erste Kostprobe servieren die Köche am 26. Mai beim Biosphärenfest in Todtnau.

 Da das Hinterwälder Rind sehr robust und trittsicher ist, ist es für die Beweidung auf den Steillagen im Südschwarzwald bestens geeignet – steht aber auf der Roten Liste gefährdeter Nutztierrassen. „Mit unserer Vermarktungsoffensive für Fleisch vom Hinterwälder wollen wir das Überleben dieser besonderen und für das Biosphärengebiet typischen Rasse sichern. Wenn mehr Fleisch nachgefragt wird, bietet das Landwirten den Anreiz, mehr Tiere zu züchten. Damit stärken wir gleichzeitig Landwirtschaft, Naturschutz und Gastronomie“, erklärt Walter Kemkes, Geschäftsführer des Biosphärengebiets. Einer vom Biosphärengebiet in Auftrag gegebenen Studie zufolge wünschen sich die Landwirte  eine bessere Vermarktung des Hinterwälder Rindes. Großes Interesse an dem Fleisch besteht  insbesondere in der Gastronomie. „Deshalb haben wir uns mit interessierten Landwirten und Gastronomen zusammen getan und die Hinterwälder Wochen organisiert“, so Kemkes.  

„Auf den Hochweiden im Schwarzwald fressen unsere Tiere wertvolle Gräser und Kräuter, das führt zu einer exzellenten Fleischqualität“, sagt Bernd Vogelbacher. Der Schluchseer Landwirt sorgt dafür, dass das Fleisch für die Hinterwälder Wochen in der gewünschten Menge und Qualität von den Landwirten zu den Gasthöfen kommt. Unterstützt wird das Projekt auch vom Hinterwälder Förder- und Zuchtverein sowie von der Zuchtleitung für Wäldervieh in Baden-Württemberg.  

Beim bevor stehenden Biosphärenfest am 26. Mai in Todtnau präsentieren sich die Hinterwälder Gastronomen erstmals mit einem gemeinsamen Informationsstand, an dem sie auch „Versucherle“ vom Hinterwälder Rind anbieten. Folgende Betriebe sind dabei:

  • Hotel Restaurant Das Rössle, Bernau-Innerlehen
  • Landgasthof-Hotel Bergblick, Bernau-Dorf
  • Kurhaus Bernau
  • Hotel-Restaurant Albtalblick, Häusern
  • Restaurant Kamino, Häusern
  • Gasthaus Löwen, Bernau-Dorf
  • Hotel Restaurant Waldeck, Menzenschwand
  • Gasthof Schwarzwaldhaus, Bernau-Innerlehen
  • Der Waldfrieden Naturparkhotel, Todtnau-Herrenschwand
  • Restaurant Hotel Sennhütte, Kleines Wiesental
  • Hotel Gasthof Vier Löwen, Schönau
  • Hotel Die Halde, Oberried-Hofsgrund

Mehr Information zu den Hinterwälder Wochen