Kulinarische Hinterwälder Wochen im Biosphärengebiet

Was sind Hinterwälder Wochen?

„Mit Genuss die Landschaft erhalten“: Das Biosphärengebiet Schwarzwald lädt zu den ersten Kulinarischen Hinterwälder Wochen vom 5. bis 19. Oktober ein. Elf Gastronomen aus der Region werden kreative Gerichte zubereiten und in ihren Betrieben auftischen. Das Ganze ist eine umfangreiche Vermarktungsinitiative, die zur Erhaltung der im Schwarzwald typischerweise vorkommenden Hinterwälder Rasse dient.

Wie funktioniert das Ganze?

Die Gastronomen haben in den beiden Aktionswochen drei spezielle Gerichte rund um das Hinterwälder Rind auf der Speisekarte. Die Landwirte liefern Fleisch aus artgerechter Haltung, die Köche verarbeiten das gesamte Tier, zahlen einen fairen Preis und stärken so die Wertschöpfungskette der heimischen Wirtschaft. Für die Gäste bleibt die Möglichkeit eines nachhaltigen Genusses, den sie ohne Voranmeldung ganz spontan in Anspruch nehmen können. 

Hier finden Sie alle Gastronomen in der Übersicht: Teilnehmende Betriebe

Hinterwälder Wochen stehen für…. 

  • Fleisch aus artgerechter Haltung
  • Faire Preise für die Landwirte
  • Starke regionale Wirtschaft
  • Nachhaltigen Genuss

Warum setzt sich das Biosphärengebiet für das Hinterwälder Rind ein? 

  • Durch die Offenhaltung der Bergweiden prägt das Hinterwälder Rind die wunderschöne und einzigartige Kulturlandschaft im Südschwarzwald.
  • Flächen, die mit dem Hinterwälder Rind bewirtschaftet werden, weisen eine hohe Artenvielfalt auf.
  • Die Tiere fressen den Sommer über wertvolle Gräser und Kräuter. Dies bedingt die exzellente Qualität des Fleischs und einen intensiven Geschmack. Es ist das typische Schwarzwälder Rind, das eng mit der schonenden Beweidung der Steillagen im Schwarzwald verbunden ist.

Hintergrundinformationen 

 Weitere Infos bei:

Jan-Hendrik Faßbender
(Fachbereich Regionalentwicklung und Regionalvermarktung, Tourismus und Wirtschaft)
Telefon: 07673/889402-4379
E-Mail: jan-hendrik.fassbender@rpf.bwl.de

Ansprechpartner