Biosphärische Nachrichten aus dem Schwarzwald (Newsletter zweites Quartal)

Von 11. Juli 2021Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Newsletter präsentiert sich heute in einem neuen optisch verjüngten Layout. Eine anstehende technische Umstellung haben wir genutzt, das bislang in einem Textverarbeitungsprogramm erstellte Format zu überarbeiten und an heutige Lesegewohnheiten anzupassen.

Sie finden die Inhalte etwas anders aufbereitet und mit einem optimierten Text-Bild-Verhältnis, was gut zur inhaltlichen Weiterentwicklung unseres Biosphärengebiets Schwarzwald passt. Mir
gefällt es sehr gut, zumal es auch den inhaltlichen Vorgaben unseres „Corporate Designs“ entspricht.

Schon bald werden Sie übrigens auch den ganz „neuen Look“ unseres „Corporate Designs“ kennenlernen, das von unserem Dachverband „Nationale Naturlandschaften“ (e.V.) zusammen mit einer
Werbeagentur überarbeitet wird. Ich bin schon ganz gespannt auf die Ergebnisse. Auch die UNESCO bereitet gerade ein neues Logo vor – es gibt also viel Neues zu entdecken im Biosphärengebiet Schwarzwald.

Walter Kemkes
Geschäftsführer Biosphärengebiet Schwarzwald

 

Rangertouren wieder gestartet

Die Rangertouren im Biosphärengebiet Schwarzwald sind wieder am 12. Juni gestartet: „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere beliebten Führungen wieder anbieten können. Allerdings bitten wir unsere Gäste darum, sich rechtzeitig anzumelden, an die Teilnahmebedingungen zu denken und zu beachten, dass die Zahl der Plätze auf 15 beschränkt ist“, erläutert Geschäftsführer Walter Kemkes.

Weide und Tourismus

Geschäftsführer Walter Kemkes hat die ersten Schilder zur Besucherlenkung auf Weideflächen auf dem Neumatthof bei Landwirt Martin Lais in Wieden (Kreis Lörrach) im Beisein von Bürgermeisterin Annette Franz vorgestellt. Jede Gemeinde im Biosphärengebiet Schwarzwald wird jeweils zwei große Infotafeln und drei kleine Schilder erhalten, die für die Weideübergänge vorgesehen sind. 26 Kommunen und 20 Landwirte haben Infotafeln und Hinweisschilder bestellt, die zurzeit ausgeliefert werden.

50 Jahre MAB-Programm

Die UNESCO feiert in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen des Programms „The Man and the Biosphere“ (Der Mensch und die Biosphäre). Bereits Anfang März haben die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahrs begonnen, was auch im Biosphärengebiet Schwarzwald Anlass zur Freude ist. Geschäftsführer Walter Kemkes ist als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft deutscher Biosphärenreservate (AGBR) national und international eingebunden und sagt: „Die Biosphärengebiete sind als international von der UNESCO anerkannte Modellregionen für
nachhaltige Entwicklung prädestiniert, auf wichtige Zukunftsfragen wie Klimawandel, Artensterben und andere Herausforderungen Antworten zu liefern.“ Auftakt war eine Generalkonferenz der
UNESCO-Mitgliedsstaaten 1968, aus der sich in den Folgejahren das Programm mit Schwerpunkt auf Lösungen für eine nachhaltige Nutzung und für eine wirksame Erhaltung der natürlichen Ressourcen der Biosphäre entwickelte. Weltweit sind 714 von der UNESCO anerkannte Biosphärengebiete (Stand 2021) dafür beispielgebend.

Infostelle in Wehr

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer hat die zweite dezentrale Infostelle im Biosphärengebiet in der Tourist-Info Wehr (Landkreis Waldshut) eröffnet. Darüber hinaus hat das Land mit insgesamt 100.000 Euro vier weitere in Dachsberg, Horben, St. Blasien-Menzenschwand und Zell finanziert. Der Ausbau soll nahtlos weitergehen: Zusätzliche 60.000 Euro stehen für neue dezentrale Infostellen 2021 noch bereit.

Hinweisschild an A98

An der A 98 aus Richtung Hochrhein/Rheinfelden wird auf das Biosphärengebiet Schwarzwald hingewiesen. Genau bei Kilometer 14 kurz vor der Ausfahrt Lörrach-Ost steht eine sogenannte „touristische Unterrichtungstafel“. Eine zweite soll nach dem Abschluss der Feiern zum 900-jährigen Bestehen der Stadt Freiburg an der A 5 beim Rasthof Schauinsland zwischen „Freiburg-Nord“ und „Freiburg-Mitte“ aufgebaut werden.

Biosphärenfest am 3. Oktober

Das Biosphärenfest in Schönau im Schwarzwald wird erst am Sonntag, 3. Oktober, stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich das Regierungspräsidium Freiburg und die Stadt Schönau im Schwarzwald darauf verständigt, den für den 27. Juni geplanten Termin zu verschieben. „Die Verbindung von Erntedank mit dem Biosphärenfest bietet einen attraktiven Rahmen für unseren Herzenswunsch, diesen Tag gemeinsam mit der Bevölkerung zu feiern. Wir setzen darauf, dass dies im Herbst wieder möglich sein wird“, so Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer
in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Stadt Schönau im Schwarzwald. Das Biosphärenfest soll in der Innenstadt rund um das Rathaus stattfinden. Bürgermeister Peter Schelshorn: „Im Jahr des 50-jährigen Bestehens des Gemeindeverwaltungsverbands Schönau freut es mich besonders, dass wir Ausrichter des Biosphärenfests sein können. Wir wollen zeigen, was unsere Stadt und unsere Raumschaft ausmacht, das Gemeinschaftsgefühl stärken und uns für die Herausforderungen der Zukunft rüsten. Ich bin zuversichtlich, dass wir es mit allen Beteiligten schaffen, eine gelungene Veranstaltung auf die Beine zu stellen.“ Zum Auftakt soll um 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst stattfinden. Die Festeröffnung startet danach gegen 11.15 Uhr mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Bürgermeister Peter Schelshorn.

Ausblick ins nächste Quartal
========================================================================

Artenreichster Naturgarten gesucht

Das Biosphärengebiet Schwarzwald schreibt seinen ersten Naturgarten-Wettbewerb aus: Es geht um artenreiche und ökologisch wertvolle Gärten, die von einer Jury bewertet und prämiert werden. Die Aktion startete am 15. Juni und dauert bis zum 15. August. Die erfolgreichen Gartenbesitzenden werden beim Biosphärenfest am 3. Oktober in Schönau ausgezeichnet. „Mit dem Wettbewerb wollen wir als Biosphärengebiet Schwarzwald gute Beispiele aufzeigen und Menschen motivieren, sich in ihrem privaten Umfeld für mehr Artenreichtum vor ihrer Haustür einzusetzen“, so Geschäftsführer Walter Kemkes. Die beiden Hauptpreise sind professionelle Fachberatungen zur naturnahen Gartengestaltung im Wert von circa 500 Euro. Für den Drittplatzierten und in der Sonderkategorie Bauerngärten gibt es Sachpreise zu gewinnen.

Wer kann teilnehmen? Mitmachen können alle, die kleine und große Hausgärten, Schrebergärten oder Bauerngärten in den Biosphärenkommunen (in Freiburg im Schwarzwaldbereich der Stadt)
pflegen. Wer teilnehmen will, füllt bis zum 15. August den Fragebogen aus, der auf der Internetseite des Biosphärengebiets herunter geladen werden kann.

Senioren engagieren sich für den Klimaschutz

Sie sind etwa 60 Jahre alt und wollen etwas für den Klimaschutz tun? Die Seniorenakademien Hochrhein-Wiesental und Donau-Oberschwaben sowie das Biosphärengebiet Schwarzwald laden zu einer ersten Sommerakademie vom 27.bis 29. Juli ein. Inhaltlich geht es dabei um die 17 Ziele der Nachhaltigkeit der Vereinten Nationen. Unter dem Motto „Weiter wissen wollen – Wissen wirkt weiter“ soll das Hauptaugenmerk auf Maßnahmen zum Klimaschutz gelegt werden. „2019 hatten wir bereits die Sommerakademie für junge Erwachsene in Kooperation mit der BUND-Jugend und der Hochschule Nürtingen/Geislingen, nun wollen wir mit unseren Partnern eine neue Zielgruppe erschließen“, freut sich Geschäftsführer Walter Kemkes.

Anmeldungen sind bis 8. Juli per E-Mail an info@seniorenakademie-hw.de oder an info@seniorenakademie-donau-oberschwaben.de möglich. Es stehen etwa 35 Plätze zur Verfügung, die aktuelle Corona-Verordnung ist zu beachten und eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich. Die Tagungsgebühr beträgt 75 Euro inklusive Pausenverpflegung und
zuzüglich Mittag-/Abendessen im Gasthaus.

Netzwerk trifft sich online für Hinterwälder Wochen

Für die dritten Kulinarischen Hinterwälder Wochen 2021 hat kürzlich ein erstes Netzwerktreffen online stattgefunden. Die Teilnehmenden aus der Gastronomie haben sich dabei über Qualitätssicherung, Fleischbeschaffung und Logistik bei Biolandwirt Bernd Vogelbacher aus Schluchsee-Schönenbach informiert. Er ist wieder mit der Organisation einer regionalen, stressarmen Schlachtung beauftragt. Gemeinsam mit den Landwirten Klaus Gutmann aus Wieden und Ewald Kiefer aus Fröhnd-Ittenschwand suchte er einen Teil der Hinterwälder Rinder aus, die für die Vermarktungsaktion im Herbst in Frage kommen. Insgesamt 22 Gastronomiebetriebe werden in der Zeit vom 2. bis zum 16. Oktober verschiedene Speisen vom Hinterwälder Rind auf ihrer Karte anbieten. Sechs Landwirte und eine Metzgerei sind in die Wertschöpfungskette eingebunden. Kooperationspartner in diesem Jahr sind der Hinterwälder Förder- und Zuchtverein sowie das Freiburger Unternehmen Cowfunding.

Rückblick auf das zweite Quartal
========================================================================

Ist der Klimawandel nicht längst Realität im Schwarzwald?

Mit dieser Frage befasste sich ein Online-Seminar der Umweltakademie Baden-Württemberg am Freitag, 18. Juni. Die Veranstaltung war ursprünglich in Präsenz geplant, fand aber wegen der Pandemie nun als Videokonferenz statt. Kooperationspartner sind das Naturschutzzentrum Südschwarzwald, das Biosphärengebiet Schwarzwald, der Nationalpark Schwarzwald und die Naturparke Südschwarzwald sowie Schwarzwald Mitte/Nord.

Aus dem Leben der Geschäftsstelle

In den vergangenen Wochen und Monaten war das Leben in der Geschäftsstelle in Schönau noch etwas beschaulicher als üblich. Bedingt durch die Kontaktbeschränkungen fanden fast alle sozialen Interaktionen per Videokonferenz statt. Seit Anfang April konnten wir jedoch eine Aktivität wieder aufnehmen: Praktika für Studierende. Damit kam auch etwas mehr Leben und Normalität in die Geschäftsstelle zurück. Das Team verlassen hat Ende Juni Ranger Sebastian Wagner, der Vater geworden ist, zunächst in Elternzeit ging und sich im Anschluss
in einem waldpädagogischen Projekt bei ForstBW engagieren wird. Wir wünschen Sebastian und seinem vierbeinigen Gefährten „Boris“ alles Gute!

Lara te Baay aus Haldern stammt vom unteren rechten Niederrhein (Kreis Kleve) in Nordhein-Westfalen. Die Studierende ist im sechsten Fachsemester „Forstwissenschaften und Waldökologie“ an der Georg-August-Universität Göttingen. Sie ist seit Mitte April drei Monate Praktikantin im Fachbereich Landnutzung. Sie arbeitet dort unter anderem mit an der Schulung der Biosphärenguides, am Besucherlenkungskonzept für den Stübenwasen und am Entdeckerheft Wald.

Seit Anfang April ist die 26-jährige Leonie Jurowski Praktikantin im Fachbereich Naturschutz. Sie studiert im Masterstudiengang Umweltwissenschaften in Freiburg und hat die Vertiefung Landnutzung und Naturschutz gewählt. Die gebürtige Friedrichshafenerin absolviert das Commerzbank-Umweltpraktikum und arbeitete bis einschließlich Mitte Juni im Team der Geschäftsstelle. Sie kümmert sich unter anderem um den Naturgarten-Wettbewerb.

Seit Mitte Juni absolviert David Pfefferle ein Praktikum im Fachbereich Naturschutz und Monitoring. Er studiert Umweltnaturwissenschaften in Freiburg auf Bachelor und hat sich für die Vertiefung Landnutzung und Naturschutz entschieden. Der 25-Jährige ist ein echter Münstertäler und bringt sich bis einschließlich August im Team der Geschäftsstelle ein. Er befasst sich unter anderem mit einem Quellenprojekt im Südschwarzwald.

Neuer Flyer zu Weide und Tourismus

Das Wechselspiel der Weiden und des Waldes prägen das charakteristische Landschaftsbild des Südschwarzwalds und machen ihn zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands. Wie man sich Tieren gegenüber richtig verhält, verraten nicht nur die Schilder für Weide und Tourismus, sondern auch ein eigens aufgelegter Flyer. Darin gibt es einfache Verhaltenstipps, die beim Überqueren von Weiden helfen können, das Verhalten von Kühen und anderen Weidetieren besser einschätzen zu lernen. Der Flyer liegt auch in den Anlaufstellen im Biosphärengebiet aus und kann über die Geschäftsstelle in haushaltsüblichen Mengen bezogen werden.

Veranstaltungen der Geschäftsstelle
========================================================================

03.07.2021; 07.08.2021; 04.09.2021; 02.10.2021; jeweils 10 Uhr; Schauinsland
17.07.2021; 21.08.2021; 16.10.2021; jeweils 10 Uhr; Belchen
24.07.2021; 25.09.2021; jeweils 10 Uhr; Herzogenhorn

Rangerführungen am Schauinsland, Herzogenhorn und Belchen; maximale Teilnehmerzahl: 20; Es gelten Hygieneregeln!

========================================================================

9. bis 11. Juli

Weiterbildung Biosphären-Scouts
========================================================================

BSG Schwarzwald, NSG Wutachschlucht und NSG Feldberg

————————————————————————

10.7.2021

Biosphären-Artentag 2021 – Biologische Vielfalt zu Füßen des
Feldbergs
========================================================================

9 Uhr / Parkplatz Skilift Fahl (B 317)

————————————————————————

24.7.2021

Veranstaltung zum nachhaltigen Konsum
========================================================================

10 bis 15 Uhr / Textilmuseum in Zell im Wiesental

————————————————————————

————————————————————————

27.7. bis 29.7.2021

Sommerakademie für Senioren „Die 17 Ziele für nachhaltige
Entwicklung“
========================================================================

Tagesveranstaltung / Seniorenakademie Hochrhein/Wiesental

————————————————————————

28.8.2021

Mit Geschäftsführer Walter Kemkes am Belchen
========================================================================

10 Uhr / Talstation der Belchen-Bahn

————————————————————————

4.9.2021

Walter Kemkes führt durchs Schwarzatal
========================================================================

11 Uhr / Parkplatz Häusern am Schwarza-See

————————————————————————

4.9.2021

Weideerlebnis für Familien im idyllischen Menzenschwander Tal
========================================================================

10 Uhr / Parkplatz Menzenschwand am Skilift

————————————————————————

18.9.2021

„Heimat Natur“ mit Naturfilmer Jan Haft
========================================================================

Uhrzeit steht noch nicht fest / Krone-Theater in Titisee-Neustadt

————————————————————————

18.9.2021

Dritter Landschaftspflegetag in Freiburg-Kappel
========================================================================

9 Uhr / Parkplatz am Sportplatz Kappel

————————————————————————

25.9.2021

Gemeinsamer Landschaftspflegetag in Bernau
========================================================================

9 Uhr / Parkplatz beim Loipenzentrum „Steiner Kreuz“

————————————————————————

2. bis 16.10.2021

Kulinarische Hinterwälder Wochen
========================================================================

Ganztägig / Gastronomiebetriebe aus dem Biosphärengebiet

————————————————————————

3.10.2021

Biosphärenfest
========================================================================

ab 10 Uhr / Schönau (Start mit Gottesdienst)

————————————————————————

7. bis 8.10.2021

Praxistage Holz
========================================================================

Ganztägig / Höchenschwand, Haus des Gasts

————————————————————————

15.10.2021

Wanderung entlang des Weidezauns
========================================================================

13 Uhr / Hof Böhler Bernau

————————————————————————

15.10.2021

Sitzung des Lenkungskreises
========================================================================

15 Uhr (in Präsenz geplant): Ort wird noch bekanntgegeben.

————————————————————————

23.10.2021

Landschaftspflegetag
========================================================================

9.30 Uhr / Rathaus Horben

————————————————————————