„Open Stage auf alemannisch“: Biosphärengebiet und Kulturhaus Todtnau rufen Mundart-Künstler zur Teilnahme an Kleinkunstabend am Samstag, 25. Mai auf

Bühne frei im Biosphärengebiet: Zur Einstimmung auf das Biosphärenfest am 26. Mai in Todtnau wird es am Vorabend erstmals ein Kleinkunst-Event geben. Mit Unterstützung der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets und der Stadt Todtnau veranstaltet der Kulturhaus Todtnau e. V. eine „Open Stage auf alemannisch“. Liedermacher, Bands und andere Künstler können am Donnerstag, 25. Mai, ab 20 Uhr ihre Mundart-Beiträge im Gewölbekeller des Rathauses auf die Bühne bringen. 

„Insbesondere wollen wir mit der Aktion Laien-Künstlern eine Bühne bieten, die bislang weniger bekannt sind“, erklärt Christoph Buck vom Kulturhaus-Verein.  Wer Lust hat, mitzumachen, kann sich bei ihm bis Dienstag, 30. April melden: Tel. 07671-96970, buck@ra-doelle.de. Auftreten können an dem Abend bis zu acht Einzeldarsteller und Gruppen aus dem Biosphärengebiet. Die Einnahmen aus der Veranstaltung werden an den Waldkindergarten Todtnau gespendet. 

„Wir freuen uns, dass mit dieser Initiative des Kulturhaus-Vereins die kulturelle  Facette des Biosphärengebiets an Bedeutung gewinnt“, sagt Walter Kemkes, Geschäftsführer des Biosphärengebiets. Der Kleinkunstabend sei eine große Bereicherung für das dritte Biosphärenfest, das am Sonntag, 26. Mai in Todtnau stattfinde. Das Biosphärenfest wird jedes Jahr in einer anderen Gemeinde der UNESCO-Modellregion organisiert. 2017 wurde in Bernau gefeiert, 2018 in Häusern.