Junge Experten für Natur und Umwelt: Erste fünf Junior Ranger im Biosphärengebiet Schwarzwald ausgezeichnet

Von 26. November 2018Pressemitteilungen

Das Biosphärengebiet Schwarzwald hat seine ersten offiziell anerkannten Junior Ranger: Jannis Kerll aus Freiburg, Moritz Schmauder aus Horben, Felix und Tobias Wursthorn aus Schluchsee und Theo Denning aus Freiburg haben am Samstag (24. November) auf dem Schauinland die Junior Ranger-Prüfung erfolgreich bestanden. 

Ab sofort dürfen sie das bundesweit etablierte Abzeichen mit dem Luchs tragen und sich „Junior Ranger im Biosphärengebiet Schwarzwald“ nennen. Vom kommenden Jahr an werden die Nachwuchs-Ranger das Team der Geschäftsstelle bei der Betreuung der Junior Ranger Gruppe und der Präsentation auf Märkten unterstützen.  

Die fünf Jungs sind Mitglieder der ersten Junior Ranger-Gruppe, die es seit Jahresbeginn im Biosphärengebiet Schwarzwald gibt. Angeleitet von ihren Betreuerinnen haben sich rund 15 Mädchen und Jungen einmal im Monat getroffen, um die Natur vor ihrer Haustür zu entdecken und die Aufgaben des 2017 von der UNESCO anerkannten Großschutzgebiets kennenzulernen. Sie setzten sich mit der Landschaft, den dort lebenden Wild- und Weidetieren sowie den Aufgaben der Menschen auseinander. 

„Wenn Kinder die Natur kennenlernen und mit positiven Erlebnissen verknüpfen, werden sie die Tier- und Pflanzenwelt sowie unsere natürlichen Ressourcen auch als Erwachsene schätzen und schützen“, erklärt Bernadette Ulsamer, die im Team der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets für Bildung zuständig ist und die Junior Ranger-Gruppe gemeinsam mit Anke Haupt leitet. Die Junior Ranger gibt es in allen Nationalparks und Biosphärenreservaten in Deutschland. Das Programm ist ein gemeinsames Angebot von EUROPARC Deutschland e.V. und den Nationalen Naturlandschaften. 

Fünf Jungen aus der Gruppe im Biosphärengebiet Schwarzwald waren am Samstag soweit, die Anerkennungsprüfung zum Junior Ranger abzulegen. Im Mittelpunkt der Prüfung stand eine Gruppenführung, zu der die Junior Ranger in spe jeweils einen kleinen Vortrag beisteuerten. Jannis Kerll berichtete über das Rehwil im Schwarzwald. Moritz Schmauder über die Gemse. Die Zwillinge Felix und Tobias Wursthorn stellten das Hinterwälder Rind vor. Theo Denning befasste sich mit dem Wolf.  

„Die Jungs haben das klasse gemacht und alle Nachfragen souverän beantwortet“, freut sich Bernadette Ulsamer: „Unsere ersten ausgezeichneten Junior Ranger sind nun junge Experten für Natur und Umwelt und können damit Vorbilder für andere Kinder und Jugendliche werden.“ 

Im kommenden Jahr soll im Biosphärengebiet eine weitere Junior Ranger-Gruppe gegründet werden. Mitmachen können Mädchen und Jungen aus der Region im Alter von 8 bis 14 Jahren. Anmeldung und mehr Information gibt es bei Bernadette Ulsamer unter Telefon 07673/ 889403-4377 oder per E-Mail an Bernadette.Ulsamer@rpf.bwl.de.